Marcel Gottofrey Berater

Deutschsprachige Ecke


 

 

 

Rechtsgrundsatz : Im Zweifel für den Angeklagten

 

 

17.03.2020

Coronavirus : Auch ausgiebiges Wassertrinken ist angesagt!


 

03.03.2020

 

Sie schicken sich an eine E-Mail zu senden...

 

Aber haben Sie dabei nicht irgendetwas vergessen?

 

Vergessen oder versäumen Sie es bitte nicht, den Betreff (Subject) anhand des folgenden Beispiels zu erwähnen, unabhängig davon, ob es sich um eine geschäftliche oder eine private E-Mail handelt :

 

Von : marcel.gottofrey@gmail.com

An : max.lamenace@zorro.com

Betrifft : Lebensversicherung Nr. 1951.E.18.7110918 : Teilablauf am 01.04.2020. Ihre Mitteilung vom 06.01.2020.

N.B. : Viele E-Mails werden – "in aller Logik" – vom Empfänger ignoriert oder vernichtet, nur weil der Absender den Betreff willkürlich ausgelassen oder ganz einfach vergessen hat. Lassen Sie uns nebenbei daran erinnern, dass die Regeln der traditionellen Geschäftskorrespondenz auch für das Versenden von E-Mails "weitgehend" Gültigkeit haben.


 

02.02.2020

 

"[...] Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an [...]" (Udo Jürgens –  "Mit 66 Jahren")

 

Soweit Udo Jürgens. In der Tat bildet die Pensionierung einen neuen Lebensabschnitt und auch für jedermann eine willkommene Chance etwas Neues zu unternehmen wofür die Zeit bisher ganz einfach fehlte.

 

Jedoch vor dem Erreichen des 65. (Männer) bzw. 64. (Frauen) Lebensjahres obliegt Ihnen die "durchaus" angenehme Pflicht Ihren Anspruch auf die AHV-Altersrente rechtzeitig geltend zu machen.

 

Für allfällige Fragen diesbezüglich stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


 

06.01.2020

 

Kleiner Denkanstoß für unsere Senioren : Lob der Erfahrung

 

"Erfahrung bildet eine ganz besondere Form des Wissens, die weder gekauft noch verkauft werden kann und nicht in Buchform im Buchhandel erhältlich ist."

 

(Marcel Gottofrey)

 

N.B. : In der Schweiz sowie im Fürstentum Liechtenstein wird Denkanstoß so geschrieben : Denkanstoss 


 

18.12.2019

 

Inkasso - Ersatz des Verspätungsschadens (Art. 106 OR)

 

Die Forderungen des Gläubigers im Zusammenhang mit dem Verspätungsschaden (Art. 106 OR - Schweizerisches Obligationenrecht) erweisen sich "meistens" als vollkommen gerechtfertigt, besonders bei kleinen Schuldbeträgen bis zu CHF 500.00.

 

Hingegen  so das Wortlaut des Gesetzes – dürfen die Kosten der Vertretung im Verfahren vor den Betreibungs- und Konkursämtern nicht der Gegenpartei überbunden* (auferlegt) werden (Art. 27 SchKG - Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs).

 

* überbunden : ein in der Schweiz gebräuchliches Wort.


 

16.12.2019

 

Wie sieht es mit Ihrem BVG-Altersguthaben (zweite Säule) bei Alter 50 aus?

 

Der individuelle Vorsorgeausweis den Sie jährlich direkt via Postsendung von Ihrer Vorsorgeeinrichtung erhalten, informiert Sie eingehend über die Leistungen Ihrer Pensionskasse.

 

Besonderes Augenmerk verdient jedoch das angesammelte BVG-Altersguthaben, mit und ohne Zinsen.

 

Falls Sie im Ihrem 50. Lebensjahr stehen, entspricht es - ohne Zinsen - etwa 250% Ihres durchschnittlichen versicherten Einkommens bzw. "koordinierten Lohnes", ab Ihrem 25. Lebensjahr, z.B. CHF 40'000.00 x 250% = CHF 100'000.00. Falls die Höhe Ihres BVG-Sparkapitals dessen "Richtwert" nicht entspricht, wäre es für Sie durchaus angebracht um Rat zu suchen.

 

Es lohnt sich aber in jedem Fall, d.h. ab dem 25. Lebensjahr, die jährlichen Vorsorgeausweise der Pensionskasse sorgfältig aufzubewahren, um die Entwicklung ihres Sparkapitals stets unter Kontrolle/Aufsicht zu haben.

 

Für allfällige Fragen diesbezüglich stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


 

07.12.2019

 

Pacta sunt servanda ~ Verträge sind einzuhalten

 

Die verschiedenen Terminbestätigungskarten, die Sie im Alltag treffen können, beinhalten die folgende Aussage :

 

"Versäumte Termine, die nicht 24 Stunden im Voraus entschuldigt wurden, werden dem Patienten in Rechnung gestellt."

 

In der Tat, eine Abmachung oder eine Vereinbarung muss eingehalten werden ~ Pacta sunt servanda.

 

Genau dasselbe gilt sogar für die Reservierung eines Tisches in einem Restaurant.

 

Moral der Geschichte: Stets rechtzeitig absagen, sonst...


 

06.12.2019

 

Vor dem Schadenfall ist eine Versicherung immer (viel) zu teuer, jedoch gilt bekanntlich nach wie vor :

 

"Es ist besser, eine Versicherung zu haben und sie nicht zu brauchen, als eine Versicherung zu brauchen und sie nicht zu haben."

 

Es ist (uns) jedoch ebenso sonnenklar, dass man sich nicht gegen alles versichern kann.

 

Daher, lasst Euch gut - und sachlich - beraten !


 

05.12.2019

 

Die 3. Säule - Steuerbegünstigte Vorsorge (BVV3)

 

Es verbleibt Ihnen nur noch wenig Zeit um davon vollumfänglich profitieren zu können. Entscheidend dabei ist, dass Ihre Einzahlung noch vor Ende Jahr geleistet wird, d.h. spätestens am 31. Dezember 2019 am Bank- oder am Postschalter. Der Empfangsschein bzw. die Bank-Quittung dient Ihnen als Beweis.

 

Bank- oder Versicherungslösung? Beide Lösungen haben ihre Vorzüge. Man kann sogar beide miteinander kombinieren :

 

- das eigentliche "Sparen" (Kapitalisierung) : bei einer Bank ;

- die Abdeckung der "Risiken" : bei einer Versicherungsgesellschaft.

 

Bevor Sie sich für einen Vertragsabschluss entscheiden, fordern Sie nach Möglichkeit mehrere detaillierte Vorschläge, und lassen Sie sich eingehend beraten.

 

Für allfällige Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


 

04.12.2019

 

"Gerecht ist das Gericht."


 

03.12.2019

 

"Recht ist mir allzeit recht."

(Marcel Gottofrey)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück auf Home

 

 

 

© by Marcel Gottofrey 2019 - 2020 - All rights reserved

Nach oben